1–3 Werktage Lieferzeit
Kundenservice: 0221-31096412
Was ist neu?
Trust Logo
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis

Gemüsemesser im Test

Kurz, schmal oder lang - so vielfältig das Gemüse, so unterschiedlich präsentiert sich auch das Gemüsemesser in seiner Erscheinung. Jede Hülle, jede Schale oder das Innere machen die Gemüsesorten individuell und benötigen zur fachmännischen Zubereitung das passende Equipment. In unserem Onlineshop findest Du alles, was Du für die nächste Salatschlacht benötigst.

Vor jedem Kauf sollten Messer auf ihren Griff und Schnitt überprüft werden. Der Test ist dabei recht simpel: Das Gemüsemesser darf nicht die Haut des Gemüses zerfransen, sollte durch das Innere gleiten und die saftigen Vertreter, wie Tomaten, nicht zerquetschen. Hier zeigt sich, welches Messer mit scharfer Klinge die Arbeit in der Küche erleichtert. Wer bei seiner Wahl auf Messer von Güde setzt, hat schon den ersten, richtigen Schritt getan.

Güde Gemüsemesser sind der ganz klare Sieger

Bei der Recherche nach guten Gemüsemessern kommst Du an der Solinger Manufaktur Güde nicht vorbei. Profis und Hobbyköche sind sich einig, dass für eine hochwertige Küchenausstattung die Messer von Güde unverzichtbar sind. Ob Fleisch- oder Fischmesser: Das familiengeführte Unternehmen, worauf es bei guten Messern ankommt und hat ihr Know-how über Jahre perfektioniert. Güde Gemüsemesser sorgen für glatte Schnitte und frische Resultate in jeder Hinsicht.Was ist ein Gemüsemesser?

Das klassische Gemüsemesser besitzt eine maximale Klinge von 9 Zentimetern und einen gewölbten Klingenrücken. Es erleichtert durch seine Handlichkeit das Putzen, Vorbereiten und Stückeln von Gemüse und Obst. Die relativ kurze Klinge kann schneller bewegt werden und schafft es so mehr Zutaten in kurzer Zeit zu zerkleinern. Besondere Formen des Gemüsemessers sind das Tomatenmesser oder das Tourniermesser. Sie unterscheiden sich meist in der Länge der Klinge und kommen in der Vorbereitung zum Einsatz.

Wie sieht ein Gemüsemesser aus?

Der kurze Griff und die knappe Länge sind der ursprüngliche Aufbau eines Gemüsemessers. Hinzu kommt die glatte Schneidefläche und zulaufende Spitze am Klingenende. Artverwandte Messer, die in die Kategorie Gemüsemesser fallen, können aber auch mit einem anderen Aussehen auftreten. Das japanische Messer Nakiri bietet mit einer breiten Klinge viel Platz, wenn es um das Transportieren von geschnittenem Gemüse in den Topf geht. So ist kein Handgriff umsonst beim Kochen.

Gemüsemesser aus Solingen

1910 in Solingen gegründet, nahm der Erfolg des Familienunternehmens Güde seinen unaufhaltsamen Lauf. Seit Gründung werden die Messer aus einem Stück gegossen und gewinnen somit ihre charakteristische Stabilität. Karl Güde, der die Firma in Solingen begründete, hatte 100 prozentige Perfektion und langlebige Messer im Sinn, als er die ersten Produkte herstellte. Seither sind Fleisch-, Fisch- und Gemüsemesser in jeder Profiküche vertreten. .

Solinger Messer haben Tradition

Traditionell wird jeder Produktionsschritt in Solingen gefertigt. Vom Gießen der Klinge bis hin zum Schleifen des edlen Holzgriffes ist das Messer in seiner Gesamtheit eine reine Produktion aus dem Hause Güde. Da bis zu 70 Prozent des Kochvorganges aus Vorbereitung und Schneiden bestehen, sollten gute Messer die Hauptarbeit erleichtern. Jahr für Jahr wuchs das Interesse an den Güde-Produkten, die für Qualität und Sorgfalt stehen. Ohne die Güde-Tradition blieben viele Küchen heute kalt.

Gemüsemesser im Test Kurz, schmal oder lang - so vielfältig das Gemüse, so unterschiedlich präsentiert sich auch das Gemüsemesser in seiner Erscheinung. Jede Hülle, jede Schale oder das Innere... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gemüsemesser

Gemüsemesser im Test

Kurz, schmal oder lang - so vielfältig das Gemüse, so unterschiedlich präsentiert sich auch das Gemüsemesser in seiner Erscheinung. Jede Hülle, jede Schale oder das Innere machen die Gemüsesorten individuell und benötigen zur fachmännischen Zubereitung das passende Equipment. In unserem Onlineshop findest Du alles, was Du für die nächste Salatschlacht benötigst.

Vor jedem Kauf sollten Messer auf ihren Griff und Schnitt überprüft werden. Der Test ist dabei recht simpel: Das Gemüsemesser darf nicht die Haut des Gemüses zerfransen, sollte durch das Innere gleiten und die saftigen Vertreter, wie Tomaten, nicht zerquetschen. Hier zeigt sich, welches Messer mit scharfer Klinge die Arbeit in der Küche erleichtert. Wer bei seiner Wahl auf Messer von Güde setzt, hat schon den ersten, richtigen Schritt getan.

Güde Gemüsemesser sind der ganz klare Sieger

Bei der Recherche nach guten Gemüsemessern kommst Du an der Solinger Manufaktur Güde nicht vorbei. Profis und Hobbyköche sind sich einig, dass für eine hochwertige Küchenausstattung die Messer von Güde unverzichtbar sind. Ob Fleisch- oder Fischmesser: Das familiengeführte Unternehmen, worauf es bei guten Messern ankommt und hat ihr Know-how über Jahre perfektioniert. Güde Gemüsemesser sorgen für glatte Schnitte und frische Resultate in jeder Hinsicht.Was ist ein Gemüsemesser?

Das klassische Gemüsemesser besitzt eine maximale Klinge von 9 Zentimetern und einen gewölbten Klingenrücken. Es erleichtert durch seine Handlichkeit das Putzen, Vorbereiten und Stückeln von Gemüse und Obst. Die relativ kurze Klinge kann schneller bewegt werden und schafft es so mehr Zutaten in kurzer Zeit zu zerkleinern. Besondere Formen des Gemüsemessers sind das Tomatenmesser oder das Tourniermesser. Sie unterscheiden sich meist in der Länge der Klinge und kommen in der Vorbereitung zum Einsatz.

Wie sieht ein Gemüsemesser aus?

Der kurze Griff und die knappe Länge sind der ursprüngliche Aufbau eines Gemüsemessers. Hinzu kommt die glatte Schneidefläche und zulaufende Spitze am Klingenende. Artverwandte Messer, die in die Kategorie Gemüsemesser fallen, können aber auch mit einem anderen Aussehen auftreten. Das japanische Messer Nakiri bietet mit einer breiten Klinge viel Platz, wenn es um das Transportieren von geschnittenem Gemüse in den Topf geht. So ist kein Handgriff umsonst beim Kochen.

Gemüsemesser aus Solingen

1910 in Solingen gegründet, nahm der Erfolg des Familienunternehmens Güde seinen unaufhaltsamen Lauf. Seit Gründung werden die Messer aus einem Stück gegossen und gewinnen somit ihre charakteristische Stabilität. Karl Güde, der die Firma in Solingen begründete, hatte 100 prozentige Perfektion und langlebige Messer im Sinn, als er die ersten Produkte herstellte. Seither sind Fleisch-, Fisch- und Gemüsemesser in jeder Profiküche vertreten. .

Solinger Messer haben Tradition

Traditionell wird jeder Produktionsschritt in Solingen gefertigt. Vom Gießen der Klinge bis hin zum Schleifen des edlen Holzgriffes ist das Messer in seiner Gesamtheit eine reine Produktion aus dem Hause Güde. Da bis zu 70 Prozent des Kochvorganges aus Vorbereitung und Schneiden bestehen, sollten gute Messer die Hauptarbeit erleichtern. Jahr für Jahr wuchs das Interesse an den Güde-Produkten, die für Qualität und Sorgfalt stehen. Ohne die Güde-Tradition blieben viele Küchen heute kalt.

Zuletzt angesehen