Schoko Chili Sauce

Chili

Chili steht wie kaum ein anderes Gewürz für eine feurige Schärfe. Ihre Heimat haben die Pflanzen in Süd- und Mittelamerika, dort kann man auch die meisten Pflanzensorten finden. Von den Pflanzen werden die kleinen Früchte für ihre Verwendung als Gewürz genutzt und das unterschiedlicher Form.

Chili gibt deinen Speisen eine pikante Geschmacksnote

In den Küchen dieser Welt kommen Chili-Schoten, Chili-Flocken und auch die Pulverform im Streuer zum Einsatz. Anderes als bei den frischen, kleinen Schoten werden für die Flocken und für das Pulver die Früchte nach der Ernte erst einmal vollständig getrocknet.

Bringe mit Chili ein feurig-scharfes Aroma in deine Gerichte!

Diverse Sorten – vielseitig einsetzbar

Aufgrund der Tatsache, dass es unterschiedliche Chilisorten gibt, sind auch die Geschmacksnoten verschiedenartig. Die Palette recht dabei von leicht süßlich bis rauchig. Dennoch lässt sich das Gewürz durch seine Schärfe auf einen gemeinsamen, charakteristischen Nenner bringen. Ein Alkaloid mit dem Namen Capsaicin legt vor allem in den Trennwänden der Schoten, aber auch im Samen die Basis für diese scharfe Note.

Chili als Gewürz kann sowohl für die kalte wie auch für die warme Küche genutzt werden. Das Gewürz harmoniert dabei auch prächtig mit anderen Gewürzen und ist auch ein wichtiger Bestandteil in vielen erlesenen Gewürzmischungen. Wok Gerichten und Eintöpfen kannst du mit Chili genauso verfeinern wie Pastagerichte oder Saucen. Grillmeister setzen das Gewürz gern für feurige Marinaden und Dips ein. In flockiger Form passt Chili sogar hervorragend zu süßen Desserts.

Was du beim Würzen mit Chili beachten solltest

Als oberstes Gebot beim Würzen mit Chili gilt, ganz gleich ob mit Schoten, Pulver oder Flocken, dass du Vorsicht walten lässt. Weniger bringt hier oftmals mehr! Wenn du warme Speisen damit verfeinern möchtest, gibst du Chili idealerweise etwa eine Viertelstunde vor dem Garpunkt hinzu. Bei Chili-Flocken solltest du wissen, dass es etwas Zeit braucht, bis sich sich die endgültige Schärfe entfaltet hat.

Sollte dir das Gericht wider Erwartens doch etwas zu scharf geraten, hilft etwas Milch oder auch Joghurt, denn das Gewürz ist im Fett löslich. Übrigens würde Wasser genau das Gegenteil bewirken.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Sirup

Das Wort Sirup kommt aus dem Arabischen und bedeutet Trank oder Heiltrank und steht für eine dickflüssige Lösung, welche durch Kochen gewonnen wird.

Chili

Chili steht wie kaum ein anderes Gewürz für eine feurige Schärfe. In Ihrer Heimat Süd- und Mittelamerika, findet man die meisten Pflanzensorten.

Curry

Curry ist zweifelsfrei eines der bekanntesten und beliebtesten Gewürze. Seinen Ursprung hat der Curry in Indien.

Kohlenhydrate

Was sind Kohlenhydrate? Warum Kohlenhydrate? Kohlenhydrat-Arten? Was sind Ballaststoffreiche Lebensmittel? Ernährungsberater Nino Lao Klärt auf.

Canapes

Als Canapes werden kleine, mundgerechte Häppchen bezeichnet, deren Grundlage in der Regel eine Scheibe Brot darstellt. Sie sind der perfekte Begleiter.

Spannende Rezepte

Butternut Kürbissuppe

Butternut-Kürbissuppe

Von wegen gruseliges Halloween: Unsere Rezept für die Butternut-Kürbissuppe ist einfach himmlisch!

Paprika Salsa

Paprika-Salsa

Nicht nur Nachos werden sich freuen! Die fruchtige Paprika-Salsa ist als Dip und Sauce ein Genuss.

Mango Salsa

Mango-Salsa

Unsere Mango-Salsa ist ein würziger Dip, der sich als Alternative für pikante Grillsaucen empfiehlt.