Gebratener Rotkohl

Gebratener Rotkohl

Rezept gebratener Rotkohl
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung: 10 Minuten
Zubereitung: 15 Minuten
Gesamt: 25 Minuten
Menge: 4 Personen

Zutaten

Zubereitung

  • Braten Sie den Rotkohl zusammen mit den Schalotten und den Äpfeln an und löschen Sie das ganze mit dem Essig sowie mit der Brühe ab. Geben Sie nun die Lorbeere und die Nelken hinzu und lassen Sie das Ganze 30 Minuten lang kochen. Das Einzige, was Sie jetzt noch tun müssen, ist das Resultat mit Pfeffer und Salz abzuschmecken und fertig ist ein schmackhafter gebratener Rotkohl.
  • Dieser ist eine ideale Beilage zu deftigen Gerichten, beispielsweise Wild oder Braten z.B einer Lammschulter. Darüber hinaus wird der Kohl gerne zusammen mit Kartoffeln oder Klößen gegessen. Für welche Kombination Sie sich auch entscheiden – lassen Sie es sich schmecken!

Anmerkung

Passend dazu empfehlen wir unsere Rezept Entenbrust knusprig gebraten.
Nutrition Facts
Gebratener Rotkohl
Amount Per Serving (100 g)
Calories 62
% Daily Value*
Total Fat 0g 0%
Saturated Fat 0g 0%
Cholesterol 0mg 0%
Sodium 225mg 9%
Potassium 312mg 9%
Total Carbohydrates 15g 5%
Dietary Fiber 3g 12%
Sugars 9g
Protein 1g 2%
Vitamin A 23.9%
Vitamin C 72.2%
Calcium 4.8%
Iron 5.2%
* Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2000 Kalorien.
Rezept ausprobiert?Zeig uns das Bild mit #chiarakochlust

Rotkohl oder Rotkraut bzw. Blaukraut

Wie er auch genannt wird – ist ein Wintergemüse und weist einen hohen Vitamin-C-Gehalt auf. Aus dem Rotkohl wird im Verlauf der Wachstumszeit ein runder Kohlkopf. Die Farbe der eng aneinander liegenden Blätter ist Dunkel-Lila und je nach dem pH-Wert des Bodens kann sich diese ändern. So erscheint der Rotkohl in alkalischen Böden eher bläulich, während er in sauren Böden eher eine rote Farbe annimmt. Daraus leitet sich ab, dass die Menge an Essig und anderen Säuren beim Kochen des Rotkohls die Farbe dessen ebenfalls beeinflusst:

Je mehr Essig oder Apfelsäure hinzugegeben wird, desto deutlicher ist das Rot des Kohls. Durch diese Unterschiede in der Zubereitung lassen sich auch die verschiedenen Bezeichnungen (Blaukraut und Rotkraut bzw. Blaukohl und Rotkohl) erklären. Üblicherweise wird Rotkohl gekocht oder roh – z.B. in Form eines Salates – verzehrt. Gemeinsam haben beide Zubereitungsarten die Zugabe von Äpfeln. Weitere typische Merkmale des Rotkrauts sind die Gewürze Muskat, Nelken und Lorbeerblätter.

Rotkohl ist eine leckere Beilage für diverse deftige Gerichte. Statt den Rotkohl zu kochen, braten wir ihn jedoch stattdessen an. Ein tolles Geschmackserlebnis für Sie und Ihre Gäste ist vorprogrammiert. Guten Appetit!

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Süßes zum Frühstück

Kirschchutney

Kirschchutney

Hier trifft Frucht auf Schärfe. Freunde pikanter Saucen werden es lieben!

Zum Rezept
Mango Chutney

Mango Chutney

Zaubern Sie Ihr eigenes fruchtig oder würziges Mango Chutney.

Zum Rezept
Pfannkuchen

Pfannkuchen

Es gibt unzählige Variationen, was das Grundrezept für Pfannkuchen angeht. Wir haben uns für eine sehr klassische Zusammenstellung der Zutaten entschieden.

Zum Rezept