Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

Rezept für 4 Personen
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 45 Minuten
Gesamt: 1 Stunde 5 Minuten
Menge: 4 Personen

Zutaten

Zubereitung

  • Für die Basis des Kartoffelgratins erwärmen Sie die Sahne und die Milch in einem Topf mit Thymian, Knoblauch und Rosmarin. Schmecken Sie das Ganze mit Muskat und Pfeffer ab. Die Kartoffeln brauchen viel Würze, sodass die Flüssigkeit durchaus etwas salziger sein darf.
  • Halbieren Sie die Kartoffeln der Länge nach und schneiden Sie sie in dünne Scheiben. Schichten Sie die Scheiben anschließend in eine ausgebutterte Auflaufform. Füllen Sie diese nun mit der Sahne-Milch-Masse auf und zwar so, dass die Erdäpfel nicht ganz bedeckt sind. Verteilen Sie den Käse auf den Kartoffeln.
  • Nun garen Sie das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 170°C. Nach 40 Minuten sollte das Kartoffelgratin goldbraun sein.

Anmerkung

Beim Kartoffelgratin handelt es sich um einer der beliebtesten Beilagen in Deutschland – Sie wird Gratinieren (überbacken) serviert.
Nutrition Facts
Kartoffelgratin
Amount Per Serving (100 g)
Calories 332 Calories from Fat 207
% Daily Value*
Total Fat 23g 35%
Saturated Fat 14g 70%
Cholesterol 74mg 25%
Sodium 1473mg 61%
Potassium 693mg 20%
Total Carbohydrates 21g 7%
Dietary Fiber 3g 12%
Sugars 1g
Protein 10g 20%
Vitamin A 16.7%
Vitamin C 21.2%
Calcium 24.6%
Iron 27.6%
* Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2000 Kalorien.
Rezept ausprobiert?Zeig uns das Bild mit #chiarakochlust

Beim Kartoffelgratin handelt es sich um einer der beliebtesten Beilagen in Deutschland

Beim Gratinieren, auch überkrusten oder einfach überbacken genannt, entsteht auf der Oberfläche der Speise eine braune Kruste. Hierfür ist die starke Oberhitze (Strahlungswärme) verantwortlich. Außerdem entstehen beim Gratinieren Röstaromen. Dieser Vorgang wird als Maillard-Reaktion bezeichnet.

In einigen Ländern gehören gratinierte Gerichte zur Nationalküche. So z.B. die Lasagne, die Salzburger Nockerln, der Scheiterhaufen oder der Shepherd’s Pie.

Während in Restaurantküchen ein Salamander oder gasbetriebene Lötlampen verwendet werden, ist für das gelegentliche Gratinieren zu Hause ein normaler Backofen samt Oberhitze-Funktion vollkommen ausreichend. Zu gratinierende deftige Gerichte werden i.d.R. mit einer Mischung aus Sahne, Ei und Käse überzogen. Bei Süßspeisen wird wiederum Eischnee verwendet. Dieser karamellisiert. Aus dem Grund, dass der Gratinier-Vorgang nur einige Minuten dauert, müssen die Zutaten im Voraus gar sein.

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Süßes zum Frühstück

Kirschchutney

Kirschchutney

Hier trifft Frucht auf Schärfe. Freunde pikanter Saucen werden es lieben!

Zum Rezept
Mango Chutney

Mango Chutney

Zaubern Sie Ihr eigenes fruchtig oder würziges Mango Chutney.

Zum Rezept
Pfannkuchen

Pfannkuchen

Es gibt unzählige Variationen, was das Grundrezept für Pfannkuchen angeht. Wir haben uns für eine sehr klassische Zusammenstellung der Zutaten entschieden.

Zum Rezept