Koh Chang

Koh Chang

Die zweitgrößte Insel Thailands ist Koh Chang, die rund 300 Kilometer in südöstlicher Richtung von der Landeshauptstadt Bangkok entfernt ist. Ganz in der Nähe zum Nachbarland Kambodscha gelegen, verdankt die Insel ihren Namen dem nahen Bergmassiv.

Koh Chang wird in der Landessprache als Elefanteninsel bezeichnet, das nahe Gebirge hat die Form einer Elefantenherde. Nur knapp 30 Kilometer lang und weniger als 14 Kilometer breit ist die Insel, die im Golf von Siam liegt.

Sie bietet Touristen eine einzigartige Naturlandschaft. Von traumhaft weißen Stränden im Golf von Siam bis zu imposanten, dicht bewachsenen Regenwäldern bieten eine abwechslungsreiche Flora und Fauna.

Anreise und Klima

Koh Chang liegt abseits der großen Touristenziele, die von Reisenden aus aller Welt besucht werden. Die Elefanteninsel ist derzeit nicht mehr als ein Geheimtipp. Inzwischen stehen aber eine ganze Reihe von hochwertigen Hotel- und Appartmentanlagen auf Koh zur Auswahl.

Die Anreise gestaltet sich dank der neu aufgenommen Fluglinie leichter als noch vor einigen Jahren. Von der Hauptstadt Bangkok aus können Reisende innerhalb von zwei Stunden erreichen. Inklusive ist eine Fahrt mit einer Fähre durch den beeindruckenden Golf von Thailand, die einen faszinierenden Eindruck von der Landschaft und dem Klima auf Koh Chang bietet.

Wer auf eigene Faust zur Insel gelangen möchte, kann mit einem Fahrzeug und der Fähre die Insel innerhalb von sechs Stunden auf der Straße erreichen. Die Hauptreisezeit erstreckt sich von Oktober bis Mitte Juni.

Zu dieser Reisezeit bietet sich auf der Insel ein traumhaftes Klima mit Temperaturen zwischen 20° und 35 °Celsius. Von März bis Mai regnet es kaum, in den anderen Reisezeiten kann es immer wieder zu kleineren Regenschauern kommen, die für Touristen aber eine gelungene Abkühlung bieten. Koh Chang weist allgemein ein tropisches Klima auf.

Touristische Highlights in Koh Chang

Die Insel bietet eine ganze Reihe an einzigartigen Sehenswürdigkeiten und bietet das ganze Spektrum einer beeindruckenden Naturlandschaft auf kleinsten Raum. Die Insel bietet weiße Sandstrände, Tauchgebiete und imposante Bergmassive. Der White Sand Beach ist die bekannteste Strandanlage der Insel, sie erstreckt sich über mehrere Kilometer am Golf von Thailand. Unter Palmen können Urlauber hier an weißen Sandstränden wie aus dem Bilderbuch die Sonne genießen oder im azurblauen Wasser baden.

Touren für Wassersportler und Abenteurer

Sportliche Angebote wie Kanu-Touren oder Tauchreisen in die nahegelegenen Korallenriffe sind eine willkommene Abwechslung auf der Insel. Etwas aufregender ist eine Reise in die nahe Dschungellandschaft. Als Highlight zählt der Wasserfall Nam Tok Tham Mayon. Er ist der wohl beeindruckendste Wasserfall, von denen es auf der Elefanteninsel nicht wenige gibt. Die Insel wird immer besser erschlossen und kann mit dem Fahrzeug erkunden werden.

Einheimische Reiseführer bietet zudem spezielle Touren in den dicht bewachsenen Regenwald auf Koh Chang an. Es gibt einzigartige Elefantentouren durch das Bergmassiv. Vom höchsten Punkt der Insel, dem fast 800 Meter hohen Khao Salak Phet, hat man eine beeindruckende Aussicht auf die Insel und den Golf von Thailand.

Die Küche in der Region

Besonders Empfehlenswert sind Klassiker der Thailändischen Speisekarte wie Pad Thai, Papayasalat oder das beliebte Massaman Curry. Man sagt das dort die Besten Curry Gerichte in Thailand serviert werden.

Chiara
Chiara
Chiara bietet seit 2011 in der Kölner Kochschule am schönen Rheinauhafen Kochkurse und Cocktailkurse an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chiara
Chiara
Chiara bietet seit 2011 in der Kölner Kochschule am schönen Rheinauhafen Kochkurse und Cocktailkurse an.

Ähnliche Themen – genauso gut!