Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Kürbissuppe

Kürbissuppe

Rezepte für 4 Personen
5 von 1 Bewertung
Drucken
Menge berechnen: 4 Personen

Zutaten

Zubereitung

  • Den Kürbis mit einem großen Küchenmesser, am besten mit Sägeblatt, einmal quer und noch einmal längs durchschneiden. Dann die Kerne mit einem Löffel herausnehmen, den Stielansatz entfernen und die Schale rundherum vom Fruchtfleisch abschneiden.
  • Jetzt das Fruchtfleisch würfeln. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln. Einen mittelgroßen Topf erhitzen und etwas Rapsöl hineingeben. Die Fruchtfleisch- und Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze darin anschwitzen.
  • Mit der vorbereiteten Gemüsebrühe und dem Maracujasaft ablöschen. Ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Kürbis weich gekocht ist. Dann ziehen Sie den Topf vom Herd und pürieren den Kürbis mit einem Pürierstab, bis die Masse ganz fein und sämig ist.
  • Jetzt die kokosmilch einrühren. Falls Ihnen die Konsistenz zu dick sein sollte, können Sie noch etwas Maracujasaft oder Gemüsebrühe hinzugeben. Mit Maracujasaft wird die Suppe noch etwas süßer.

Anmerkung

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, ist es Zeit für ein Kürbissuppe Rezept. Das Team der Kölner Kochschule hat sich exklusiv für Sie auf die Suche gemacht und aus allen Rezepten das schmackhafteste, prächtigste und variations-, auch kombinationsreichste herausgesucht.
Nutrition Facts
Kürbissuppe
Amount Per Serving (100 g)
Calories 169 Calories from Fat 81
% Daily Value*
Total Fat 9g 14%
Saturated Fat 6g 30%
Cholesterol 30mg 10%
Sodium 405mg 17%
Potassium 420mg 12%
Total Carbohydrates 21g 7%
Dietary Fiber 4g 16%
Sugars 13g
Protein 2g 4%
Vitamin A 367%
Vitamin C 25.8%
Calcium 7%
Iron 9.6%
* Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2000 Kalorien.

Die Geschichte der Kürbissuppe

Die Kürbissuppe gehört seit dem 18. Jahrhundert sowohl zur herrschaftlichen als auch zur bürgerlichen Küche. In früheren Zeiten wurde Kürbis als „Gesinde-Kost“ bzw. teilweise sogar als Schweinefutter verwendet. Dennoch gehört die Kürbissuppe seit dem 18. Jahrhundert sowohl zur herrschaftlichen als auch zur bürgerlichen Küche. Wir stellen hier eine kösstliche Butternut Kürbissuppe vor.

Die Hauptzutat der meist gebundenen Suppe ist Kürbis und das Grundrezept besteht neben passiertem Kürbis aus Milch, Zimt, Salz, Butter, Zucker und Zitronenschale. Das Ganze wird leicht mit Eigelb oder ein wenig Mehlschwitze gebunden.

Heute gibt es die verschiedensten Varianten des Rezepts. Die Unterschiede finden sich dabei vor allem in der Würzung. Die Bindung wird oft nur durch den Kürbis gewährleistet. Beliebte zusätzliche Bindemittel sind, neben Eigelb und Mehlschwitze, Crème fraîche oder ein Klecks Sahne. Vor allem in den USA sowie in anderen Teilen Amerikas als auch in Australien und in europäischen Ländern genießt die Butternut Kürbissuppe eine hohe Beliebtheit. In früheren Zeiten wurde Kürbis als „Gesinde-Kost“ bzw. teilweise sogar als Schweinefutter verwendet.

Würzen nach Gusto

Häufig wird Fleisch-, Gemüse- oder Geflügelbrühe als ergänzende Flüssigkeit verwendet. Außerdem eignen sich Zitronensaft sowie Weißwein und Weinessig. Gängige Gewürze sind, neben Pfeffer, Salz, Zimt und Zucker, Curry, Ingwer, Muskat und Chili. Außerdem eignen sich Koriander, Zwiebeln und Knoblauch, um der Suppe das gewisse Etwas zu verleihen. Die Sitte, etwas Kürbiskernöl hinzuzugeben, stammt aus der Steiermark. Hierdurch erhält die Butternut Kürbissuppe einen zusätzlichen intensiven und für Kürbis typischen Geschmack. Hier findest Du ein weiteres Rezept für eine leckere Butternut Suppe. Wir wünschen einen frischen Geschmack und einen guten Appetit!

Kürbissuppe: einfach und schnell zubereitet

Sie entscheiden, welcher Speisekürbis Ihre selbst kreierte Suppe verfeinert, denn unser Spezial-Rezept ist bewusst so konziptioniert, dass schier alle essbaren Kürbisse verwendet werden dürfen. Folgen Sie unseren Vorgaben und erschaffen Sie eine Kürbissuppe, deren Geschmack die Herzen Ihrer Gäste erwärmt und alle Sinne tanzen lässt. Zu einer kräftigen Kürbissuppe gehört… Nein, das verraten wir Ihnen später. Frisch ans Werk, der Hunger erwacht.

Hochherrschaftlich und bürgerlich

An Schweine verfüttert, im Großen genossen, im Kleinen gepriesen. Kürbisse waren und sind ein Tausendsassa. Als die Menschen die teilweise unterschätzten Qualitäten des unscheinbar wirkenden Kürbis’ entdeckten, begannen sie sich seiner habhaft zu machen. Sie kultivierten, pflegten und hüteten ihn wie ihren Augapfel. Denn er bescherte gerade im Herbst, sowie zur Winterzeit herrliche Genusserlebnisse in Form von zum Beispiel herrlich duftenden, kräftigen Eintöpfen. So kam es, dass der Kürbis aus dem Futtertrog der Tiere in die Töpfe kleiner und großer Leute wanderte. Im Laufe der Zeit entwickelte sich der Kürbis zum Liebling ganzer Genießer-Nationen und ließ keine Zweifel offen: Aus ihm kann wahrhaft Großes entstehen. Wer gerne Kürbissuppe kocht, weiß dies zu schätzen und zu verstehen.

Kürbisse sind mega gesund

Unser Kürbissuppe Rezept ist nicht nur sensationell schmackhaft. Die Speise, welche daraus entsteht, sättigt und versorgt unseren Körper mit wertvollen Nährstoffen wie zum Beispiel Beta-Karotin, Vitamin A, Magnesium, Kalium und Kalzium. Obendrauf ist der Speisekürbis extrem kalorienarm. So enthalten 100 g Fruchtfleisch etwa 27 Kalorien. Um einen Speisekürbis zu spalten, braucht es bei einigen Sorten etwas Geduld und die richtige Technik. Ähnlich sieht es mit dem Fruchtfleisch aus. Um die Würfel- bzw. Schneidearbeit ein wenig zu dezimieren, schieben Sie den Kürbis für etwa 30 Minuten bei circa 160 Grad in den Backofen. Danach schneidet sich der Speisekürbis meist wie „Butter“. Vorzugsweise teilen Sie die Frucht in zwei gleiche Hälften. Mit einem Löffel entfernen Sie die Samen und verwenden anschließend einen Gemüse- oder Spargelschäler um die Außenhaut abzuschälen bzw. zu entfernen.

Ähnliche Suppen Rezepte:

Currysuppe

Unsere aromatische Currysuppe ist die perfekte Vorspeise für den Sommer.

Butternut-Kürbissuppe

Von wegen gruseliges Halloween: Unsere Rezept für die Butternut-Kürbissuppe ist einfach himmlisch!

Hokkaido-Kürbissuppe

Immer anders, immer neu! Unsere Hokkaido-Kürbissuppe zeichnet sich besonders durch ihre Vielseitigkeit aus.

Süßkartoffelsuppe

Eine tolle Alternative zu klassischen Suppen ist unsere Süßkartoffelsuppe, die mit Süße und Würze überrascht.

Kürbissuppe

Butternut, Hokkaido, Curcurbita rolet und Co. Speisekürbisse bringen Schwung in jede Küche.

Gazpacho

Der Klassiker Gazpacho ist überall bekannt. In unserem Rezept werden wir eine Maracuja Gazpacho zubereiten.

Schokolade

Brot für Ihre Suppen

Früchtebrot

Früchtebrot

Früchtebrot Fruchtig und nussig mit unserem Rezept gelingt Ihr Früchtebrot garantiert. In der Heimat des Hutzelbrotes wird gerne ein Obstler dazu getrunken.

Bananenbrot

Bananenbrot

Das Bananenbrot ist genau genommen eine Mischung aus Brot und Kuchen. Als Fruchtkuchen ist es ideal für das Frühstück oder zum Nachmittagskaffee.

Focaccia mit Kräutern

Focaccia Rezept

Kaum eine Küche versteht es so meisterhaft, aus ganz einfachen Zutaten Genuss zu zaubern, wie die Italienische. Eines dieser köstlichen Meisterwerke ist zweifellos die Focaccia.

Einlagen für Ihre Suppen

Croutons

Croutons

Knusprige Croutons perfekt als einlage zur Suppe oder im knackigen Salat.

Parmesan auf Holzbrett

Parmesan-Knacker

Freuen Sie sich auf leckerer spannendes Parmesan-Knacker