Nudeln mit Parmaschinken

Nudeln mit Parmaschinken

Drucken
Rezept für 4 Personen
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Menge berechnen: 4 Personen

Zutaten

Zubereitung

  • Füllen Sie Salzwasser in einen Topf und kochen Sie die Nudeln nach der Angabe auf der Verpackung. Für dieses Rezept empfiehlt sich eine bissfeste Konsistenz. Entfernen Sie dann die Stiele von den Rosmarinnadeln und schneiden Sie den Salbei in grobe Stücke. Erhitzen Sie nun Olivenöl in einer Pfanne und rösten dort die Kräuter an. Danach wird die Schalotte klein geschnitten und mit gepresstem Knoblauch in Öl gedünstet, bis sie glasig ist.
  • Löschen Sie die Mischung jetzt mit Weißwein ab und geben Sie die Sahne dazu. Als nächstes schmecken sie mit Salz, Pfeffer und Trüffel-Öl ab und geben die Nudeln in einen Sieb. Beim Anrichten kippen Sie die Sauce zu den Nudeln und darauf die Kräuter. Erst dann wird mit Parmesan und dem Schinken garniert. Jetzt darf mit einem Chardonnay genossen werden. Guten Appetit!
Nutrition Facts
Nudeln mit Parmaschinken
Amount Per Serving (100 g)
Calories 781 Calories from Fat 252
% Daily Value*
Total Fat 28g 43%
Saturated Fat 14g 70%
Cholesterol 97mg 32%
Sodium 1061mg 44%
Potassium 348mg 10%
Total Carbohydrates 97g 32%
Dietary Fiber 4g 16%
Sugars 3g
Protein 34g 68%
Vitamin A 17.1%
Vitamin C 1.5%
Calcium 22.3%
Iron 14.4%
* Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2000 Kalorien.

Parmaschinken steht für Qualität

Das zeigt sich auch in den strikten Vorgaben unter denen er produziert wird. Der Begriff ist nämlich geschützt und nur wer das DOP-Siegel erhält, darf seine Erzeugnisse auch so nennen.

Eine dieser Regeln besagt, dass der Schinken in der Region Parma hergestellt werden muss. Dies beinhaltet auch die Herkunft des Fleisches: Nur regionale Schweine dürfen verwertet werden. Damit schützt die EU zunächst einmal die Bauern. Sie haben sich über einen langen Zeitraum den guten Ruf aufgebaut und sollen nicht von großen Investoren und riesigen Betrieben vom Markt gedrängt werden. Aber auch die Ware selbst.

Denn kauft man Parmaschinken, so weiß man durch die aufgedruckte, fünfzackige Krone, dass sich auch sicher Parmaschinken in der Packung befindet – und das wissen die Kunden zu schätzen: Jährlich werden mehrere Millionen der aromatischen Keulen exportiert. Besonders beliebt ist der Schinken in Frankreich und Deutschland. Parmaschinken schmeckt nicht nur auf dem Brot herrlich, sondern verleiht auch beim Kochen zahlreichen Gerichten eine salzig köstliche Note. Besonders gut schmeckt er zu Pasta. Daher zeigen wir Ihnen im Folgenden ein leckeres Nudelgericht mit Parmaschinken.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Pasta Rezepte:

Spaghetti Aglio e Olio

Olivenöl und Knoblauch – zwei Zutaten, die sich in der italienischen Küche besonderer Beliebtheit erfreuen.

Nudelteige

Eine der häufigsten Antworten auf diese Frage lautet: selbst gemachte Nudeln. So gelingt Ihnen ein leckerer Nudelteig wie bei Mama in Italien.

Lachs Spinat Lasagne

Unser Rezept für eine Lachs Spinat Lasagne – Die klassische Lasagne ist der bekannteste Auflauf der italienischen Küche und bei den uns sehr beliebt.

Nudeln mit Parmaschinken

Parmaschinken steht für Qualität. Das zeigt sich auch in den Vorgaben unter denen er produziert wird.

Pasta

Pesto für Pasta

Walnusspesto

Walnusspesto

Aromatisches Walnusspesto mit Ahornsirup – Variation eines absoluten Klassikers.

Minzpesto

Minzpesto

Es benötigt nur drei Zutaten, um das etwas andere Pesto aus Minze, Rohrzucker und Rapsöl zu kreieren.

Green Valley BIO Kürbispüree