Ratatouille Rezept

Ratatouille Rezept

Rezept für 4 Personen
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung: 30 Minuten
Zubereitung: 30 Minuten
Gesamt: 1 Stunde
Menge: 4 Personen

Zutaten

Zubereitung

  • Bevor man mit der eigentlichen Zubereitung von Ratatouille beginnen kann, muss man zunächst einmal die Auberginen, die Zucchini sowie die Paprika kleinschneiden.
  • Die Auberginen salzt man anschließend ein und lässt sie mindestens 10 Minuten stehen, bevor man das überschüssige Salz gründlich abtupft.
  • Die Zwiebel müssen grob gewürfelt und die frischen Kräuter sowie der Knoblauch fein gehackt werden. Braten Sie nun in einer großen Pfanne mit hohem Rand und Olivenöl die Zwiebeln und die Zucchini an.
  • Dann geben Sie die Paprika und als letztes die Auberginen hinzu. Alles zusammen muss für etwa 5 Minuten kräftig anbraten.
  • Nun fehlen nur noch das Tomatenmark, der Knoblauch und die geschälten Tomaten. Alles zusammen wird nun mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker gewürzt.
  • Nachdem das Ratatouille für rund 20 Minuten geköchelt hat, kann es serviert werden.
Nutrition Facts
Ratatouille Rezept
Amount Per Serving (100 g)
Calories 67
% Daily Value*
Total Fat 0g 0%
Saturated Fat 0g 0%
Cholesterol 0mg 0%
Sodium 106mg 4%
Potassium 556mg 16%
Total Carbohydrates 14g 5%
Dietary Fiber 5g 20%
Sugars 7g
Protein 2g 4%
Vitamin A 22.3%
Vitamin C 128.9%
Calcium 3.1%
Iron 4.7%
* Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2000 Kalorien.
Rezept ausprobiert?Zeig uns das Bild mit #chiarakochlust

Der Begriff Ratatouille ist in Frankreich bereits seit dem 18. Jahrhundert geläufig

Das provenzalische Gericht Ratatouille stammt ursprünglich aus Nizza und besteht meistens aus Auberginen, Knoblauch, Paprika, Tomaten, Zucchini und Zwiebeln.

Bezeichnete jedoch zunächst einfache Eintöpfe, bis das erste gedruckte Rezept für das heutige Gericht im Jahr 1930 erschien. Dies stammte von Heyraud, der als Autor von La Cuisine à Nice bekannt geworden ist. Ursprünglich war das Ratatouille ein Essen für arme Leute, was man auch an der provenzalischen Wortbedeutung, die soviel heißt wie umgerührter Fraß, erkennen kann. Das Besondere am Ratatouille ist, dass man es sowohl warm als auch kalt genießen kann.

Das Gemüse wird in der Regel kleingeschnitten und dann separat angebraten. Anschließend wird alles zusammen mit den berühmten Kräutern der Provence geschmort. Hierzu zählen Basilikum, Majoran, Oregano, Rosmarin, Lavendel, Salbei und Thymian. Beim Ratatouille, das mittlerweile in ganz Europa verbreitet ist, gibt es jedoch auch deutliche regionale Unterschiede. So gibt es zum Beispiel Varianten mit Sellerie, getrockneten Tomaten, Kapern, Petersilie oder auch Rotwein. Probieren Sie auch die italienische variante aus das Caponata.

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Süßes zum Frühstück

Kirschchutney

Kirschchutney

Hier trifft Frucht auf Schärfe. Freunde pikanter Saucen werden es lieben!

Zum Rezept
Mango Chutney

Mango Chutney

Zaubern Sie Ihr eigenes fruchtig oder würziges Mango Chutney.

Zum Rezept
Pfannkuchen

Pfannkuchen

Es gibt unzählige Variationen, was das Grundrezept für Pfannkuchen angeht. Wir haben uns für eine sehr klassische Zusammenstellung der Zutaten entschieden.

Zum Rezept