Spargelcremesuppe

Spargelcremesuppe klassisch, gut und schnell zubereitet. Frischer Spargel schmeckt nicht nur besser, sondern er enthält auch viel mehr Vitamine.

Spargelcremesuppe Rezepte

Inhaltsverzeichnis:

Spargelcremesuppe

Spargelcremesuppe

Rezept für 4 Personen
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten
Gesamt: 40 Minuten
Menge: 4 Personen

Zutaten

Zubereitung

  • Beginnen Sie damit, 1 Liter Wasser kräftig mit Salz, Zucker und Zitronensaft zu würzen. Schälen Sie anschließend den Spargel und geben Sie die Schalen in das Wasser.
  • Dieses wird aufgekocht und anschließend lassen Sie es 10 Minuten lang ziehen. Seihen Sie die Schalen ab und bringen Sie den Spargelfond erneut zum Kochen.
  • In einem nächsten Schritt geben Sie die Sahne hinzu und schmecken das Ganze ab. Zudem empfiehlt es sich die Flüssigkeit mit Stärke oder Mondamin abzubinden. Schneiden Sie den geschälten Spargel in gleichgroße Stücke und braten Sie diese mit ein wenig Butter oder Öl in der Pfanne an und zwar bis sie bissfest sind anschließend mit Pfeffer abschmecken.
  • Die Einlage wird nun in die Spargelcremesuppe gegeben – et voilà: Fertig ist die leckere Vorspeise, die wohl schon das Hauptmenü Ihrer Großmutter angekündigt hat.
Rezept ausprobiert?Zeig uns das Bild mit #chiarakochlust
Spargelcremesuppe

Spargelcremesuppe mit pochiertem Ei

Rezept für 4 Personen
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung: 30 Minuten
Zubereitung: 30 Minuten
Gesamt: 1 Stunde
Menge: 4 Personen

Zutaten

  • 1000 ml Spargelfond
  • 500 g Spargel weiß
  • 200 ml Sahne
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1 Pochiertes Ei
  • 4 Eier
  • 10 ml Essig
  • 1 Prise Maldon Sea Salt
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 10 g Speisestärke

Zubereitung

  • Spargel schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch noch gesund. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie die überaus leckere Spargelcremesuppe mit pochiertem Ei zubereiten. Diese kann als Vorspeise verzehrt werden, eignet sich aber auch als leichter Snack für zwischendurch.
  • Für den Spargelfond würzen Sie 1,5 Liter kochendes Wasser mit Zucker, Zitronensaft und Salz. Schälen Sie den Spargel und geben Sie die Schalen in das gewürzte Wasser. Einmal aufkochen und anschließend 10 Minuten lang ziehen lassen. Jetzt entnehmen Sie die Schalen wieder. Bringen Sie den Spargelfond erneut zum Kochen. Geben Sie die Sahne hinzu und binden Sie das Ganze mit Stärke oder Mondamin leicht ab.
  • Im nächsten Schritt schneiden Sie den geschälten Spargel in kleine Stücke. Diese dienen als Einlage für die Suppe. Geben Sie die Stückchen auf den Suppenteller.
  • Bringen Sie 1 Liter Wasser zum Kochen und geben Sie Salz sowie einen guten Spritzer Essig hinzu. Öffnen Sie das Ei vorsichtig in einem Schöpfer. Jetzt rühren Sie das Wasser mit einem Löffel. Dabei muss die Richtung stets beibehalten werden. Mit dem Schöpfer geben Sie das Ei vorsichtig in die Mitte des entstehenden Wasserstrudels.
  • Lassen Sie das Ei 3 bis 4 Minuten lang ziehen. Entfernen Sie das pochierte Ei mit einer Schaumkelle und geben Sie es in die Suppe auf Ihrem Teller. Fertig ist die Spargelcremesuppe mit pochiertem Ei!
Rezept ausprobiert?Zeig uns das Bild mit #chiarakochlust

Alternativen zur klassischen Spargelcremesuppe

Es gibt sowohl weißen als auch grünen, grün-violetten und wilden Spargel. Außerdem gibt es Thaispargel. In Deutschland kommen der weiße und der grüne Spargel mit Abstand am häufigsten auf den Tisch. Besonders beliebt ist die köstliche Spargelcremesuppe.

Eine leckere frische Alternative ist die Spargelcremesuppe mit Ingwer und Orangen. Außerdem kann Spargelcremesuppe mit Garnelen, Krabben oder Lachsfilet verfeinert werden. Wer es etwas deftiger mag, kann die Spargelcremesuppe mit Schinkenwürfeln und gebratenen Champignons zubereiten – seien Sie kreativ! Und noch viel wichtiger: Lassen Sie es sich schmecken am Besten mit einem knusprigen Focaccia!

Welcher Spargel Typ sind Sie?

Es gibt sowohl weißen als auch grünen, grün-violetten und wilden Spargel. Außerdem gibt es Thaispargel. In Deutschland kommen der weiße und der grüne Spargel mit Abstand am häufigsten auf den Tisch. Beim Einkauf sollten Sie regionalen Spargel bevorzugen, da bei langen Transportwegen die Frische verloren geht. Somit schmeckt frischer Spargel nicht nur besser, sondern er enthält auch viel mehr Vitamine. Anzeichen für eine Überlagerung sind bräunliche oder trockene Stellen am Stechschnitt.

Unterschiede zwischen weißem und grünem Spargel

Außer dem Geschmack ist der hauptsächliche Unterschied zwischen weißem und grünem Spargel die Art des Schälens. Und zwar wird weißer Spargel von der Spitze nach unten und grüner Spargel von der Mitte ausgehend nach unten geschält. Beim weißen Spargel werden die Enden auf eine Länge von knapp 2 Zentimeter abgeschnitten. Die Abschnitte und die Schale können in leicht gesalzenem Wasser ausgekocht und anschließend weiterverarbeitet werden. Der grüne Spargel wird auf dieselbe Art gekocht wie weißer Spargel. Im Gegensatz zu diesem eignet sich grüner Spargel auch bestens zum Grillen.

Spargel schmeckt lecker und ist gesund

In dieser Rezeptvariante zeigen wir Ihnen, wie Sie eine schmackhafte Spargelcremesuppe mit pochiertem Ei zubereiten – eine tolle Vorspeise.

Beim Spargel handelt es sich um ein Mitglied der Spargelgewächse. Es gibt verschiedene Arten von Spargel und einige Kulturformen werden als Zierpflanzen verwendet. Die ökonomisch wichtigste Art des Spargels ist der Gemüsespargel.

Bei den frisch austreibenden Stängeln dieses Spargels handelt es sich um ein geschätztes Gemüse, welches von April bis Juni sehr gefragt ist, denn dann ist Spargelsaison. Neben der leckeren Spargelcremesuppe, die wir Ihnen in unserem Rezept vorstellen möchten, gibt es viele weitere Spargel-Gerichte wie „Hähnchen – Spargel – Pfanne“, „Salat mit Spargel, Rucola und Schafskäse“ oder „Tagliatelle mit Lachs, grünem Spargel und Orangensahnesauce“.