Surf and Turf

Surf and Turf

Drucken
Rezept für 4 Personen
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Menge berechnen: 4 Personen

Zutaten

Perlhuhnbrust

Garnelen

  • 4 Riesengarnelen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Curry Pulver

Süßkartoffelpüree

Rotwein Charlotten

Zubereitung

  • Für ein leckeres Surf and Turf schälen Sie die Kartoffeln und vierteln diese anschließend. Geben Sie die Viertel in einen Topf mit kochendem Wasser und Salz. Sobald die Kartoffeln gar sind, pressen Sie sie mit einer Kartoffelpresse. Den Brei mit Butter und Sahne verrühren und abschmecken.
  • In einem nächsten Schritt würzen Sie die Perlhuhn Brüste mit Pfeffer und Salz. Braten Sie das Fleisch auf beiden Seiten scharf an. Danach sollten die Perlhuhn Brüste bei 180 Grad 10 Minuten im Ofen garen.
  • Schälen Sie die Garnelen und entfernen Sie den Darm. Würzen Sie die Garnelen und braten Sie sie in einer Pfanne an. Nun gesellen sich die Garnelen zum Fleisch und garen 5 Minuten lang im Ofen.
  • Erhitzen Sie einen kleinen Topf und lassen Sie die Butter mit dem Zucker karamellisieren. Vierteln Sie die Charlotten und geben Sie diese ebenfalls in den Topf. Das Ganze mit Rotwein ablöschen und einkochen lassen und zwar bis eine sämige Sauce entsteht. Diese wird mit Salz, Pfeffer und Balsamico abgeschmeckt.

Anmerkung

Der Begriff Surf and Turf stammt von der nordamerikanischen Atlantik-Küste. Eine erste schriftliche Erwähnung datiert man auf das Jahr 1967 – Michael’s House of Steaks schaltete eine Anzeige in den Gelben Seiten der Stadt Buffalo.
Nutrition Facts
Surf and Turf
Amount Per Serving (100 g)
Calories 6963 Calories from Fat 2853
% Daily Value*
Total Fat 317g 488%
Saturated Fat 136g 680%
Cholesterol 2525mg 842%
Sodium 4358mg 182%
Potassium 8931mg 255%
Total Carbohydrates 233g 78%
Dietary Fiber 27g 108%
Sugars 98g
Protein 671g 1342%
Vitamin A 1847.3%
Vitamin C 87.5%
Calcium 77.2%
Iron 183.1%
* Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2000 Kalorien.

Surf and Turf – die Kombination aus Meeresfrüchten und Fleisch

Doch was versteckt sich hinter diesem Begriff? Das Surf & Turf ist ein Hauptgericht, welches vor allem in den Steakhäusern Nordamerikas beliebt ist. Es setzt sich aus Meeresfrüchten und Fleisch zusammen – i.d.R. werden Schwänze des Amerikanischen Hummers oder Garnelen mit Steak kombiniert.

Auch in Großbritannien und in Australien wird das Gericht immer populärer. Dabei erhält es je nach Region und Anbieter oft einen anderen Namen. So wird das Surf & Turf in manchen Gegenden Australiens Reef and beef, in anderen wiederum Reef meets beef genannt. Eine bekannte amerikanische Restaurantkette nennt ihr Surf & Turf Steak and Tail.

Um Ihre Gäste mit dem Surf & Turf zu beeindrucken, geben Sie das Kartoffelpüree in die Mitte eines Tellers. Schneiden Sie die Perlhuhn Brüste in 3 Stücke und setzen Sie diese auf das Püree. Nun geben Sie die Garnelen auf das Fleisch. Verteilen Sie die Rotweinschalotten drum herum und fertig ist das Surf & Turf!

Weitere Hauptgänge – genauso gut!

Paprika Salsa

Paprika-Salsa

Nicht nur Nachos werden sich freuen! Die fruchtige Paprika-Salsa ist als Dip und Sauce ein Genuss.

Mango Salsa

Mango-Salsa

Unsere Mango-Salsa ist ein würziger Dip, der sich als Alternative für pikante Grillsaucen empfiehlt.

Confierte Tomaten

Confierte Tomaten

Confieren ist eine großartige Art, alles an Aroma aus einer Tomate heraus zu kitzeln.

Joghurt Minzsauce

Minzsauce

Die frische Minzsauce auf leichter Joghurtbasis ist schnell zubereitet, erfrischt und verleiht Ihren Gerichten eine sommerlich leichte Note.

Salsa brava

Salsa Brava

Einfaches Salsa Brava-Rezept für einen himmlischen Dip aus Spanien.