Surf and Turf

Surf and Turf

Surf and Turf

5 von 1 Bewertung

Zutaten

Perlhuhnbrust

  • 4 Perlhuhnbrüste
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Muskat

Garnelen

  • 4 Riesengarnelen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Curry Pulver

Süßkartoffelpüree

  • 600 g Süßkartoffeln
  • 150 ml Sahne
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Muskat

Rotwein Charlotten

Zubereitung

  • Für ein leckeres Surf and Turf schälen Sie die Kartoffeln und vierteln diese anschließend. Geben Sie die Viertel in einen Topf mit kochendem Wasser und Salz. Sobald die Kartoffeln gar sind, pressen Sie sie mit einer Kartoffelpresse. Den Brei mit Butter und Sahne verrühren und abschmecken.
  • In einem nächsten Schritt würzen Sie die Perlhuhn Brüste mit Pfeffer und Salz. Braten Sie das Fleisch auf beiden Seiten scharf an. Danach sollten die Perlhuhn Brüste bei 180 Grad 10 Minuten im Ofen garen.
  • Schälen Sie die Garnelen und entfernen Sie den Darm. Würzen Sie die Garnelen und braten Sie sie in einer Pfanne an. Nun gesellen sich die Garnelen zum Fleisch und garen 5 Minuten lang im Ofen.
  • Erhitzen Sie einen kleinen Topf und lassen Sie die Butter mit dem Zucker karamellisieren. Vierteln Sie die Charlotten und geben Sie diese ebenfalls in den Topf. Das Ganze mit Rotwein ablöschen und einkochen lassen und zwar bis eine sämige Sauce entsteht. Diese wird mit Salz, Pfeffer und Balsamico abgeschmeckt.

Anmerkung

Der Begriff Surf and Turf stammt von der nordamerikanischen Atlantik-Küste. Eine erste schriftliche Erwähnung datiert man auf das Jahr 1967 – Michael’s House of Steaks schaltete eine Anzeige in den Gelben Seiten der Stadt Buffalo.
Rezept ausprobiert?Zeig uns das Bild mit #chiarakochlust

Surf and Turf – die Kombination aus Meeresfrüchten und Fleisch

Doch was versteckt sich hinter diesem Begriff? Das Surf & Turf ist ein Hauptgericht, welches vor allem in den Steakhäusern Nordamerikas beliebt ist. Es setzt sich aus Meeresfrüchten und Fleisch zusammen – i.d.R. werden Schwänze des Amerikanischen Hummers oder Garnelen mit Steak kombiniert.

Auch in Großbritannien und in Australien wird das Gericht immer populärer. Dabei erhält es je nach Region und Anbieter oft einen anderen Namen. So wird das Surf & Turf in manchen Gegenden Australiens Reef and beef, in anderen wiederum Reef meets beef genannt. Eine bekannte amerikanische Restaurantkette nennt ihr Surf & Turf Steak and Tail.

Um Ihre Gäste mit dem Surf & Turf zu beeindrucken, geben Sie das Kartoffelpüree in die Mitte eines Tellers. Schneiden Sie die Perlhuhn Brüste in 3 Stücke und setzen Sie diese auf das Püree. Nun geben Sie die Garnelen auf das Fleisch. Verteilen Sie die Rotweinschalotten drum herum und fertig ist das Surf & Turf!