Teriyaki Antipasti

Teriyaki Antipasti

Teriyaki Antipasti

Teriyaki Antipasti Rezept
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten
Gesamt: 40 Minuten
Menge: 4 Personen

Zutaten

  • 1 Rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 200 Pilze (Shiitake- oder Austernpilze)
  • 6 Teriyakisauce
  • 6 Zitronensaft
  • 1 Zweig/e Thymian
  • 1 Zweig/e Rosmarin
  • 1 TL Bunter Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Die Pilze, wahlweise Shiitake oder Austernpilze, mit einem feinen Pinsel von Sand und Erde befreien. Sie sollten möglichst nicht abgewaschen werden, da sie sich sonst mit Wasser vollsaugen würden. Die Gemüsezwiebel schälen. Paprika und Zucchini waschen und trocken tupfen. Dann die Pilze in Stücke und die Gemüsezwiebel in feine Ringe schneiden. Paprika und Zucchini schneiden Sie in Julienne, also ganz feine Streifen. Jetzt eine beschichtete Pfanne erhitzen und 3 EL Olivenöl hineingeben. Wenn das Öl heiß ist, das Gemüse nacheinander anbraten.
  • Um herauszufinden, ob das Öl heiß genug ist (es darf nicht qualmen), halten Sie kurz einen Holzlöffel hinein: Steigen feine Bläschen auf, ist die Temperatur optimal. Das Anbraten geht nun rasch, daher gut rühren und das Gemüse nicht alleine lassen. Es soll noch bissfest sein und seine frische Farbe behalten. Danach abkühlen lassen. Inzwischen in einer Schüssel die Marinade zubereiten. Dazu mischen Sie 3 EL Olivenöl mit Teriyaki, Zitronensaft, abgezupfte Thymianblättchen, Rosmarin, Salz und Pfeffer mit einem Rührbesen gut durch.
  • Wenn Sie einen Dressingshaker haben, schütteln Sie so lange, bis eine homogene leicht schaumige Marinade entstanden ist. In diese legen Sie nun das gegarte und abgekühlte Gemüse und bedecken es rundherum mit der Flüssigkeit. Gut 3 Stunden abgedeckt marinieren. Dann das Gemüse abtropfen lassen und auf einer Platte anrichten. Dazu passt ein Focaccia oder ein herzhaftes Bauernbrot und ein Glas trockener Merlot – oder Weißwein. Oder probieren Sie doch mal einen fein perlenden Prosecco dazu. Buon apetito!
Rezept ausprobiert?Zeig uns das Bild mit #chiarakochlust

Teriyaki Antipasti – Wer gerne grillt, kennt diesen würzig-exotischen Duft

Auch wenn der Name nicht jedem geläufig ist, darf die Mixtur aus Sojasoße, Sake, Zucker oder Honig bei keinem Grillvergnügen fehlen. Teriyaki. Eine japanische Würzsoße, die bestens zu Fleisch und Fisch passt und ihnen zugleich eine herrliche Zartheit verleiht. An Gemüse denkt man in diesem Zusammenhang vielleicht weniger.

Ein Fehler! Auch leckeren Antipasti verleiht Teriyaki eine unvergleichliche Würze. Rot glänzende Paprikastreifen, grüne Zuccinijulienne, Gemüsezwiebelringe, Pilzstücke und mediterrane Kräuter – ein Hauch von Sommer und Urlaub.