Top Service
Großartige Events
Gourmetversand
Persönliche Beratung

Mojito alkoholfrei

Mojito alkoholfrei auf den spuren des großen Bruders. Der Mojito ist vielen Leuten ein Begriff. Er stellt einen Cocktail dar, welcher aus hellem kubanischen Rum, Minze, Limettensaft, Sodawasser und Rohrzucker hergestellt wird. Der Mojito gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Mixgetränken überhaupt und aufgrund seines Volumens zählt er zu den Longdrinks.

Zutaten

  • 10 Blatt Minze
  • 1 Limette
  • 1 BL Rohrzucker
  • 10 cl Ginger Beer

Anleitung

  1. Um diesen zuzubereiten, werden zunächst die Limetten sowie die Minzblätter in ein Cocktailglas gegeben. Fügen Sie anschließend den braunen Zucker hinzu und zerdrücken Sie alles mit einem Stößel.
  2. Jetzt das Glas mit Crushed Ice auffüllen. Alles, was jetzt noch fehlt, ehe Sie den Mojito alkoholfrei genießen können, ist Soda oder Ginger Beer.
  3. Zu guter letzt wird der Inhalt des Glases mit einem Barlöffel umgerührt und zum Dekorieren eignet sich ein Minzzweig. Schon ist der kleine Bruder des Mojito, der diesem in keiner Weise nachsteht, fertig.

Allerdings wissen nur wenige, dass es auch den alkoholfreien Mojito gibt. Im Folgenden soll die Entstehung des ursprünglichen Mojito erläutert werden. Anschließend zeigen wir Ihnen ein Rezept für den Mojito alkoholfrei. So können Sie das kubanische Flair auch genießen, wenn Sie anschließend noch Auto fahren müssen.

Mojito alkoholfrei auf den Spuren des großen Bruders

Der Mojito Longdrink hat eine lange Tradition und stammt ursprünglich aus der Karibik. Laut einigen Berichten hat bereits der britische Freibeuter Francis Drake im 16. Jahrhundert ein Getränk aus Limetten, Zucker, Minze und einem einfachen Zuckerrohrschnaps kreiert. Dieses diente dem Piraten gegen seine Magenbeschwerden. Vor allem bei den Spaniern war Drake sehr gefürchtet, sodass sie ihm den Kosenamen „El Draque“ verliehen. Das bedeutet im Spanischen „der Drache“. Diesen Namen vermachte der Freibeuter „seinem“ Getränk, welches später mit Rum gemixt wurde und sich in der Karibik verbreitete.

Den Namen Mojito erlangte die Mischung erst im 20. Jahrhundert und zwar durch einen Autor und durch einen Historiker. Diese sprachen davon, dass der Mojito das erste Mal 1910 schriftlich erwähnt wurde. Zudem gibt es einige Erklärungsversuche, woher der Name Mojito stammt. Und zwar besagt eine Theorie, dass die Bezeichnung aus Westafrika kommt: In der westafrikanischen Sprache beschreibt das Wort „mojo“ einen Stoffbeutel, der mit Zaubergegenständen und magischen Gewürzen gefüllt ist.

Als eine Art verniedlichende Form würde das Wort „mojito“ folglich so viel wie „kleiner Zauber“ bedeuten.

Desweiteren gibt es eine Gewürzmischung, die denselben Namen trägt. Diese Mischung wird jedoch mit Pomeranzen und nicht mit Limetten zubereitet, so wie das beim kubanischen Nationalgetränk der Fall ist.

Eine weitere Vermutung besteht darin, dass sich das Wort „mojito“ vom Spanischen Wort „mojar“ ableitet. In diesem Fall würde es eine Verkürzung des zugehörigen Adjektivs „mojado“ (nass) oder „mojadito“ (etwas nass) darstellen. Woher der Name auch immer kommt – der Mojito ist ein äußerst beliebtes Getränk und zur Legende wurde er letztendlich durch Ernest Hemingway. Dieser bestellte ihn regelmäßig in seiner Stammbar in Havanna.

Rezept-Anmerkungen

Probiere auch unseren Caipirinha und die variante Caipirol aus du wirst Sie Lieben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Minze Minze
3,95 € *
Inhalt 0.125 Kilogramm (0,00 € / Kilogramm)
Limetten Limetten
0,60 € *
Inhalt 1 Stück (0,00 € / Stück)
Barstößel Barstößel
9,95 € *
Newsletter
Ich möchte zukünftig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von Chiara Kochlust per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.
  • Kauf ohne Risiko
  • Kostenloser Rückversand
  • 1-3 Werktage Lieferzeit
  • 90 Tage Rückgaberecht
Ausgezeichnet.org