Die Gourmet Profis seit 2011
1–3 Werktage Lieferzeit
Über 25.000 zufriedene Kunden
Trust Logo

Schokoladenmousse

Schokoladenmousse

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Geben Sie die Schokolade in die Schüssel und lassen Sie sie über dem Wasserbad schmelzen. Dann werden die beiden Eigelbe mit Rum und Zucker bis knapp 65 °C im Schlagkessel warm geschlagen.
  2. Nehmen Sie dann die flüssige Schokolade und mischen Sie sie mit den Eiern. Lassen Sie die Masse nun etwas abkühlen. Verrühren Sie nun die Schokolade mit der geschlagenen Sahne.
  3. Hierbei sollte nicht zu stark gerührt werden, da andernfalls Volumen verloren gehen kann. Füllen Sie jetzt die Schokoladenmousse ab. Hierfür eignen sich Gläser am besten.
  4. Die Mousse muss nun knapp 4 Stunden kühlgestellt werden. Und erst direkt vor dem Anrichten wird das Schokoladenmousse mit Früchten garniert und kann dann serviert werden.

Schokoladenmousse - Ob als Eis, als Riegel oder pur Schokolade gibt es in verschiedenen Darreichungsformen

Auch erfüllt sie viele unterschiedliche Zwecke: Sie ist der Snack zwischendurch, macht glücklich oder kann sogar beim Abnehmen helfen.

Wer die Schokolade auf besonders originelle Art zubereiten möchte, ist mit einer Mousse gut beraten. Diese fluffig weiche Masse löst sich auf der Zunge auf und wird wie Pudding mit dem Löffel genossen. Sie ist das perfekte Dessert nach einem guten und ausgiebigen Essen, da sie nicht schwer im Magen liegt.

Bei dem hier vorliegenden Rezept für Schokoladenmousse wird dunkle Schokolade verwendet. Sie schmeckt mit ihren bittersüßen Noten nicht nur köstlich, sondern ist auch noch gesünder als andere Varianten. Der Geschmack der Schokolade wird hier von etwas Cognac konterkariert. Dieser Schnaps wird in Cognac, einer Stadt in Frankreich, hergestellt und aus Weißweinen destilliert.

Die Spirituose wurde etwa im 17. Jahrhundert erfunden und geht auf die kurze Haltbarkeit von Wein zurück. Dieser wurde nämlich bei längeren Transporten aufgrund von Säuerung ungenießbar. Durch den Prozess der Destillation überstand der Cognac auch längere Reisen und wurde dann vor dem Trinken einfach wieder verdünnt, um ähnlich stark wie das Ausgangsprodukt zu wirken.

Weißes Schokoladenmousse

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Beginnen Sie mit dem Schmelzen der Kuvertüre im warmen Wasserbad. Zwischenzeitlich trennen Sie Eigelb von Eiweiß, lösen die Gelatine in reichlich Wasser langsam auf und rühren diese in das von Ihnen heiß aufgeschlagene Eigelb-Zucker-Gemisch. Nun fügen Sie die flüssig gewordene Kuvertüre hinzu und verrühren Ihr Werk zu einer geschmeidigen Creme.
  2. Lassen Sie Ihre Kreation etwas abkühlen. Geben Sie die Sahne in einen Behälter und quirlen Sie diese mit dem „Zauberstab“ oder Schneebesen schaumig. Heben Sie den gezuckerten Eischnee unter den Rest. Jetzt liegt es an Ihnen, ob Sie Ihr weißes Schokoladenmousse in Ihren Kühlschrank oder in den Froster stellen. Sollten Sie sich für den Gefrierschrank entscheiden, sollten Sie Ihr weißes Schokoladenmouse mindestens zwei Stunden vor dem Serviergang in den Kühlschrank umbetten.
  3. Die Gäste sitzen bereits zu Tisch und der Hauptgang wurde schon gereicht? Dann wird es Zeit, mit einem warmen Esslöffel nockenförmige Schokoladenmousse-Teile zu stechen und diese kunstvoll in kleine Servierschälchen zu verteilen.

Weißes Schokoladenmousse — Pure Magie

Wenn Ihr weißes Schokoladenmousse leichten Schaumes den fein gedeckten Festtagstisch betritt, verstummt das junge Gemüse. Auch das formidable Rinderfilet an Rosmarin-Kartöffelchen glänzt voller Stolz und hofft, dass es die süße Augenweide noch länger bewundern darf.

Doch der Hauptgang ist schon beendet

Ein leises Raunen erklingt, während die schneeweise Pracht ihren Ehrenplatz einnimmt und nur darauf wartet, von Ihnen, liebe Leser, bewundert und genussvoll verspeist zu werden. Auf diese lebendige Vorstellung sollen nun formschöne Taten folgen. Gerne möchten wir heute gemeinsam mit Ihnen dieses zauberhafte Dessert kreieren. Und wenn Sie demnächst eine Hochzeit, Taufe oder Ähnliches planen, dann haben Sie mit unserem weißen Schokoladenmousse die Krönung Ihrer Tafel schon gefunden.

Die Gäste sitzen bereits zu Tisch und der Hauptgang wurde schon gereicht? Dann wird es Zeit, mit einem warmen Esslöffel nockenförmige Schokoladenmousse-Teile zu stechen und diese kunstvoll in kleine Servierschälchen zu verteilen. Garnieren Sie Ihr weißes Schokoladenmousse mit zum Beispiel heißen Himbeeren oder Erdbeeren. Der Tanz der Sinne darf beginnen. Ihre Lieben staunen und genießen Ihr selbst gemachtes weißes Schokoladenmousse? Na dann ist ja alles in Butter! Wir danken Ihnen für Ihr himmlisches Engagement und laden Sie zeitgleich zu unserer nächste Spezialität ein: Himbeereis. Demnächst in Ihrer Kochschule am Kölner Rheinauhafen. Schauen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

Weißes Schokoladenmousse eleganter Genuss dank weißer Kuvertüre

Ja, was wäre solch ein liebliches Dessert ohne seine frischen, reizenden Zutaten: Eigelb, Gelatine, Sahne, Zucker und die glamouröse  Hauptingredienz in Form der weißen Kuvertüre.

Wie gut, dass alle ihr wahrhaft Bestes geben, um die Entstehung Ihres weißen Schokoladenmousse meisterlich zu fördern. Ehre, wem Ehre gebührt. Unser weißes Schokoladenmouse sorgt für nachhaltige Begeisterung, darum ist es wichtig, jeden einzelnen Kochschritt achtsam auszuführen. Mit uns an Ihrer Seite gelingt dieser kulinarische Clou.*-

Einführend wollen wir uns ein wenig mit dem beschäftigen, was dem weißen Schokoladenmousse seine ultimative Ausstrahlung verleiht — nämlich mit seiner „Bedeckung“.

Kuvertüre — Überzugsschokolade — Schokoladenüberzugsmasse

Gebäck, Kuchen, Torten und Pralinen. Erst der schokoladige Überzug macht sie so appetitlich und schön. Aber auch Cremes, Füllungen und Dekors profitieren von der brillanten Ummantelung. Wie eine feste, schützende Haut legt sich die Überzugsschokolade um die süßen Naschereien. Damit sie das kann, muss sie vorher aufgeschmolzen werden, Anders wie die Tafelschokolade besitzt sie einen höheren Fettgehalt.

Dadurch lässt sie sich einfacher verarbeiten. Präzise temperiert sollte die Kuvertüre aber schon sein, damit sie nach dem Erkalten eine glatte, attraktive Oberfläche präsentieren darf. Der Handel schenkt uns eine kleine, aber feine Auswahl an Überzugsschokoladen. So ist sie, die Kuvertüre, in der Milch-, Zartbitter- oder weißen Version im Blockformat erhältlich. In der Qualität variieren die verschiedenen Sorten — von günstiger Massenware bis hin zu exklusiven Ursprungsschokoladen. Meist wird die Kuvertüre (für den Einzelverbraucher) in 100- bis 200-g-Blocks angeboten.

Wie die Profis — Das Schmelzen der Kuvertüre im wohl temperierten Wasserbad

Kennen Sie schon die so genannte Tabliermethode? Wenn nicht, dann lesen Sie bitte mal genau hin, denn so bringen echte Kenner und Könner die Kuvertüre professionell zum Schmelzen. Im Wasserbad werden hierzu kleine Kuvertüre-Stückchen unter Umrühren (bei etwa 45 Grad Celsius) verflüssigt aufgelöst. Etwa zwei Drittel der flüssigen Masse gießen Sie nun auf eine kalte Mamorplatte. Eine „Palette“(Spaten, Schaufel) dient zum Bewegen der Schokolade von außen nach innen. Mit dem Spachtel der Tablette streifen Sie die „hart“ gewordene Überzugsschokolade sanft in die Mitte ab. Beginnt die Kuvertüre sich zu verfestigen, rühren Sie diese bitte rasch unter die restliche Schokoladenüberzugsmasse.

Des Weiteren existiert noch die „Impfmethode“.  Bei dieser  speziellen Vorgehensweise wird fein geschnittene Kuvertüre in die bereits aufgelöste Überzugsschokolade gerührt. Der Impfvorgang geschieht schrittweise. Fängt die Kuvertüre an sich zu verdicken und nähert sie sich der 28-Grad-Celcius-Marke, geben Sie schnell geriebene Kuvertüre hinzu. Gut umrühren und die Masse noch einmal auf etwa 30 bis 32 Grad Celsius (je nach Sorte) erhitzen.

Kuvertüre-Ersatz — Wenn Sie mal keine Schokoladenüberzugsmasse zur Hand haben

Ihnen ist die Kuvertüre ausgegangen und Ihr Lebensmittelgeschäft um die Ecke hat keine Überzugsschokolade mehr vorrätig? Kein Problem! Dann tut es zur Not auch eine kakaohaltige Fettglasur. Mit ähnlicher Zusammensetzung erfüllt diese den gleichen Zweck  wie die fehlende Kuvertüre. Der Unterschied: kakaohaltige Fettglasur muss nicht erwärmt werden und ihre Konsistenz ist meistens weicher und kann somit besser bearbeitet werden. Anstatt Kakaobutter weist sie andere pflanzliche Fette wie zum Beispiel Palm- oder Kokosfett auf.

Lebkuchenmousse

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Sie beginnen mit der Blattgelatine, die in kaltem Wasser eingeweicht wird. Währenddessen in einem Topf Wasser erhitzen. Eine hitzefeste Schüssel in das Wasserbad stellen, die Milch einfüllen und Kuvertüre grob gehackt dazugeben. In einem weiteren Topf den Lebkuchensirup erhitzen und die Gelatine mit hineingeben. Die Kuvertüre in der Milch schmelzen lassen und den heißen Lebkuchensirup darunter rühren. Nun die Sahne schlagen und mit dem Lebkuchengewürz unter die Schokomasse heben.
  2. Die fertige Lebkuchenmousse abschmecken und mindestens zwei Stunden kaltstellen. Für die Karamellsoße schneiden Sie die Vanilleschote längs auf und drücken mit dem flach angelegten Messerrücken das Mark heraus. Jetzt einen Topf erhitzen, den Zucker hinein rieseln lassen und mit einem Holzlöffel rühren, damit der Zucker nicht anbrennt. Sobald er hellbraun karamellisiert ist, mit Sahne und Milch ablöschen.
  3. Jetzt die Vanilleschote und das herausgedrückte Mark dazugeben. Die Milchmischung 10 Minuten köcheln lassen und rühren, bis der Karamell sich aufgelöst hat. Dann die Flüssigkeit abkühlen lassen. Die Eier in einer separaten Schüssel trennen und die Eigelbe in die Karamellmilch rühren. Diese in einem Wasserbad ca. 7-8 Minuten unter Rühren erhitzen. Es entsteht eine cremige Soße, die danach durch ein feines Sieb abgegossen und kühl gestellt wird.
  4. Von der abgekühlten Lebkuchenmousse mit einem kurz in Wasser gehaltenen Löffel oder einem Portionierer kleine Kugeln abstechen und mit der Karamellsoße auf Tellern dekorativ anrichten. Dazu passen frische oder kandierte Früchte und ein Glas Dessertwein. Guten Appetit!

Wer das Wort Lebkuchen hört, hat sofort den Duft von Zimt und Lebkuchengewürzim Kopf

Und spürt die typisch weihnachtliche Atmosphäre mit all seinen Verlockungen. Dazu gehören leckere Lebkuchen, außen knusprig, innen weich und würzig. Das Lebkuchenaroma konservieren Sie am besten durch das gleichnamige Gewürz. Oder gar durch Lebkuchensirup. Diesen können Sie kaufen oder ganz leicht selbst machen. Er bildet die Grundlage für unsere köstliche Lebkuchenmousse. Mit der dazu gehörenden Karamellsoße ist der Genuss kaum zu toppen. Sie werden es erleben!

Tonkabohnenmousse

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Die Zubereitung von Tonkabohnen Mousse ist einfach und entspricht in etwa der von Mousse au Chocolat. Als erstes muss man die weiße Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen und die Tonkabohnen in die Milch reiben.
  2. Diese wird anschließend kurz aufgekocht, damit die Tonkabohnen ihr Aroma an die Milch abgeben können. Die Tonkabohnen-Milch wird, zusammen mit Eigelb und Zucker, in einem Schlagkessel über dem Wasserbad zur Rose aufgeschlagen.
  3. Lassen Sie nun die Gelantine in kaltem Wasser einweichen und danach in der warmen Tonkabohnen Masse auflösen. Rühren Sie die geschmolzene Kuvertüre unter und heben sie zuletzt vorsichtig, ohne dass sie ihr Volumen verliert, die geschlagene Sahne unter.
  4. Hier dürfen sie nicht zu stark rühren. Man serviert das Tonkabohnen Mousse in Gläser abgefüllt. Am besten schmeckt es, wenn man es vorher für ungefähr zwei bis drei Stunden im Kühlschrank kaltstellt.

Tonkabohnen Mousse ist eine raffinierte Variante des beliebten Dessert-Klassikers Mousse au Chocolat

Ein Mousse ist generell ein crèmeartiges Dessert, das aus Frankreich stammt und dort zu den süßesten Versuchungen der Landesküche gehört. Mousse bedeutet übersetzt Schaum, was die luftig leichte Konsistenz dieses Nachtisches besonders schön beschreibt. Die bekanntestes Mousse ist die Mousse au Chocolat, die mit dunkler Schokolade zubereitet ein wahrer Traum für Schokofans ist. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Varianten.

Bei der Tonkabohne handelt es sich um den Mandelförmigen Samen des Tonkabaums, der in Südamerika und Teilen von Afrika heimisch ist. Tonkabohnen werden aufgrund ihres Geschmacks gerne als Vanille-Ersatz verwendet. Daher findet man sie als Gewürz häufig in Desserts. Sie passen gut zu Süßspeisen, die auf Kokos oder Mohn basieren, können jedoch auch als Gewürz zum Backen genommen werden. Da die Tonkabohne sehr hart ist, muss sie mit einer Muskatreibe abgerieben werden. Man kann sie jedoch auch auskochen, wobei man eine einzelne Bohne bis zu zehn Mal wiederverwenden kann.

Kaffeemousse

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Die Zubereitung von Kaffeemousse ist ein Kinderspiel, sodass dem süßen Traum nur wenig entgegensteht. Zunächst einmal muss man die Schokolade, in diesem Falle schmeckt dunkle Kuvertüre besonders gut, in eine Schüssel geben und auf dem Wasserbad schmelzen lassen. Die zwei Eier werden gemeinsam mit dem Espresso, dem Zucker und einem Schuss Cognac in einem Schlagkassel bei ca. 65 Grad warm geschlagen.
  2. Anschließend muss man die so entstandene Ei-Masse mit der geschmolzenen Schokolade vermengen und alles leicht abkühlen lassen. Damit die Sahne kein Volumen verliert, sollte man sie vorsichtig unter die Schokoladenmasse unterheben dabei nicht zu stark zu rühren.
  3. Das Kaffeemousse schmeckt besonders gut mit Kardamon Sahne. Hierzu wird einfach die angeschlagene Sahne mit etwas Puderzucker und Kardamon gemischt. Das fertige Dessert sollte man idealerweise in kleine Gläser einfüllen und vor dem Servieren ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kaffeemousse ist eine leckere Nachspeise für alle, die den Geschmack von Kaffee lieben.

Bei Mousse handelt es sich allgemein um ein Dessert mit crèmeartiger Konsistenz. Der Begriff Mousse ist französisch und bedeutet Mus oder Schaum, was die lockere Beschaffenheit der Crème am besten beschreibt. Die berühmteste Variante ist die Mousse au Chocolat, die aus dunkler Schokolade, Ei, Sahne oder Butter sowie Zucker besteht. Durch die Zutaten ist das Dessert zwar alles andere als leicht, zählt dennoch zu den süßesten Versuchungen, welche die französische Küche zu bieten hat.

Das Mousse au Chocolat lässt sich in zahlreichen Geschmacksrichtungen variieren

So kann man einfach anstelle von Bitterschokolade, Zartbitter oder weiße Schokolade verwenden. Neben unserem Kaffeemousse, zu dem ein kleiner Schuss Cognac dazugehört, gibt es auch zahlreiche alkoholische Varianten mit Rum oder Orangenlikör. Mit unserer Variante, bei der Espresso eine wichtige Zutat ist, kommen Kaffeeliebhaber voll auch ihre Kosten, denn zum bitteren Geschmack der dunklen Schokolade gesellt sich ein intensives Kaffeearoma.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.