Kostenloser Versand ab 100 EUR
Schnelle Lieferung
100% Sicher Einkaufen
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Single Malt: Islay

Seid ihr auch reif für die Insel? Dann raus aus dem Großstadtdschungel und hinüber zu den Whisky Inseln von Schottland. Rauchige Whisky Perlen erwarten uns vor der Westküste Schottlands: Genauer gesagt auf Islay, die südlichsten Insel der Hebriden-Gruppe. Der salzige Kuss vom Atlantik macht diesen Single Malt besonders erhaben. Mit jedem Atemzug atmen wir die rauen klimatischen Bedingungen zur Herstellung des Islay Whisky. Der kräftige Meereswind trägt uns über dramatische Felsformationen im Norden bis hin zu den fruchtbaren Torfmooren im Süden. Genau hier sind Whisky Brennereien wie Ardbeg, Bowmore, Bruichladdich und Bunnahabhain daheim.

Wir nehmen euch mit auf unsere Whiskytour zu den unzähmbaren Whisky-Brennern von Islay (by the way "Ei-lah" ausgesprochen). Von Edinghburg "knattern" wir knapp vier Stunden über das schottische Hochland. Von Kennakraig nehmen wir schließlich die Fähre nach Islay. Und wann ist die beste Reisezeit für einen Inselstopp auf Schottlands berühmter Whisky Insel? Ende Mai natürlich zum legendären Whisky Festival "The Islay Festival of Music and Malt". Ein richtig uriges Volksfest zu Ehren des Whiskys mit Gratis-Kostproben, viel Tanz und Musik. Achtung, die Betten sind schnell voll. Also, besser einige Monate vorher eine passende Unterkunft sichern.

Rauch trifft Meer

Doch was macht den Islay Single Malt eigentlich so rauchig? Es steht und fällt mit dem Malz, soviel sei schon verraten. Lasst uns genauer hinsehen, in die südlichen Whisky Brennereien. Die Whiskymeister bei Ardbeg "brennen" ihren Malz direkt über dem Torffeuer, was ihn besonders feurig und rauchig macht. Etwas sanfter lassen es die Nachbarn im Norden wie zum Beispiel bei Bunnahabhain angehen, wo der Malz milder verarbeitet wird. Hier lagern die Whisky Fässer bis zu 40 Jahre seeseitig und schenken dem Single Malt eine frische Meeresbrise. Sein fruchtig-süßes Aroma verdankt er nicht zuletzt der sorgfältigen Lagerung in Sherry- und Bourbonfässern. Nicht selten mischt sich Nuss, Vanille und Karamell zur salzig-maritimen Geschmacksexplosion.

Seid ihr auch reif für die Insel? Dann raus aus dem Großstadtdschungel und hinüber zu den Whisky Inseln von Schottland. Rauchige Whisky Perlen erwarten uns vor der Westküste Schottlands: Genauer... mehr erfahren »
Fenster schließen
Single Malt: Islay

Seid ihr auch reif für die Insel? Dann raus aus dem Großstadtdschungel und hinüber zu den Whisky Inseln von Schottland. Rauchige Whisky Perlen erwarten uns vor der Westküste Schottlands: Genauer gesagt auf Islay, die südlichsten Insel der Hebriden-Gruppe. Der salzige Kuss vom Atlantik macht diesen Single Malt besonders erhaben. Mit jedem Atemzug atmen wir die rauen klimatischen Bedingungen zur Herstellung des Islay Whisky. Der kräftige Meereswind trägt uns über dramatische Felsformationen im Norden bis hin zu den fruchtbaren Torfmooren im Süden. Genau hier sind Whisky Brennereien wie Ardbeg, Bowmore, Bruichladdich und Bunnahabhain daheim.

Wir nehmen euch mit auf unsere Whiskytour zu den unzähmbaren Whisky-Brennern von Islay (by the way "Ei-lah" ausgesprochen). Von Edinghburg "knattern" wir knapp vier Stunden über das schottische Hochland. Von Kennakraig nehmen wir schließlich die Fähre nach Islay. Und wann ist die beste Reisezeit für einen Inselstopp auf Schottlands berühmter Whisky Insel? Ende Mai natürlich zum legendären Whisky Festival "The Islay Festival of Music and Malt". Ein richtig uriges Volksfest zu Ehren des Whiskys mit Gratis-Kostproben, viel Tanz und Musik. Achtung, die Betten sind schnell voll. Also, besser einige Monate vorher eine passende Unterkunft sichern.

Rauch trifft Meer

Doch was macht den Islay Single Malt eigentlich so rauchig? Es steht und fällt mit dem Malz, soviel sei schon verraten. Lasst uns genauer hinsehen, in die südlichen Whisky Brennereien. Die Whiskymeister bei Ardbeg "brennen" ihren Malz direkt über dem Torffeuer, was ihn besonders feurig und rauchig macht. Etwas sanfter lassen es die Nachbarn im Norden wie zum Beispiel bei Bunnahabhain angehen, wo der Malz milder verarbeitet wird. Hier lagern die Whisky Fässer bis zu 40 Jahre seeseitig und schenken dem Single Malt eine frische Meeresbrise. Sein fruchtig-süßes Aroma verdankt er nicht zuletzt der sorgfältigen Lagerung in Sherry- und Bourbonfässern. Nicht selten mischt sich Nuss, Vanille und Karamell zur salzig-maritimen Geschmacksexplosion.

Zuletzt angesehen